26.07.2019 14:22 |Allgemein

Wasserspiele für Kinder

Wasserspiele für Kinder

Sobald der Sommer wieder beginnt und die ersten heißen Tage im Anmarsch sind, gibt es für die Kinder nichts Besseres als im Wasser zu planschen. Aber natürlich können Sie nicht jeden Tag ins Freibad oder an den Badesee fahren. Gerade mit größeren Gruppe von jüngeren Kindern ist es oftmals sowieso schwierig einen Tag am Wasser zu verbringen, da alle Kinder gut und sicher schwimmen können sollten und Sie genug Aufsichtspersonen benötigen, um alle Kinder zu beaufsichtigen. Wasserspiele sind da die beste Alternative, um sich Abkühlung zu verschaffen. Deshalb haben wir von fotoalben-discount.de Ihnen einige Spiele rund ums Wasser zusammengestellt, die Sie in Ihrem eigenen Garten oder auch im Wasser spielen können.

Wasserspiele für Kinder im Garten

Beginnen wir zuerst mit möglichen Wasserspielen in Ihrem eigenen Garten. Ein schönes und beliebtes Wasserspiel für Kinder ist im Garten eine Rutschbahn aufzubauen. Dafür benötigen Sie nur eine Plane, die beispielsweise im Baumarkt erhältlich ist, Wasser und Seife. Jetzt müssen Sie nur noch die Plane im Garten auslegen, mit Wasser und Seife besprühen und der Spaß kann losgehen! Entweder es wird einfach über die Rutschbahn gerutscht oder Sie veranstalten kleine Wettkampfspiele auf der Rutschbahn. Mögliche Spiele wären, dass die Kinder versuchen müssen am schnellsten zu rutschen oder die verrückteste Figur beim Rutschen zu machen.

Wasserspiele im Garten

Das Schwammspiel ist ein weiteres Wasserspiel für Kinder, das mit sehr wenig Aufwand verbunden ist. Sie benötigen lediglich vier Eimer und zwei Schwämme. Daraufhin können Sie die Kinder in zwei Gruppen aufteilen. Jede Gruppe bekommt jeweils einen Schwamm und zwei Eimer, wobei der eine Eimer mit Wasser gefüllt und der andere leer ist. Diese beiden Eimer werden in einer bestimmten Entfernung zueinander aufgestellt . Die Aufgabe : Mit dem Schwamm muss möglichst viel Wasser aus dem vollen Eimer in den leeren Eimer transportiert werden. Die Gruppe mit dem meisten Wasser gewinnt!

Ein populäres Wasserspiel ist die Schatzsuche im Eisblock. Dieses Spiel ist gerade für kleinere Kinder super geeignet. Sie benötigen nur etwas Platz in Ihrem Gefrierschrank und verschiede Schätze wie zum Beispiel Plastikfiguren. Die Plastikfiguren können Sie mit Wasser zusammen in die Gefrierschrankschublade füllen. Die erste Schicht anfrieren lassen und dann weiter mit Wasser und Schätzen auffüllen. Das führt zu einer besseren Verteilung im Eisblock. Jetzt brauchen die Kinder nur noch Hammer und Meißel (als Spielzeug natürlich!) und die Schatzsuche kann losgehen.

Wasserbomben platzen lassen ist natürlich DAS Spiel im Sommer. Dabei können Sie mit den Wasserbomben einfach eine Wasserschlacht veranstalten oder ein bestimmtes Spiel spielen. Ein mögliches Wasserspiel wäre das Wasserbombe-auf-Stuhl Spiel. Dafür benötigen Sie zwei Stühle und einige Wasserbomben. Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt und stellen sich mit je einer Wasserbombe in der Hand auf. In jeweils gleicher Entfernung zu den Kindergruppen werden die Stühle aufgestellt. Dann kann das Spiel schon beginnen! Das erste Kind läuft los zum Stuhl, legt die Wasserbombe hinauf und setzt sich mit viel Schwung darauf, mit der Absicht die Wasserbombe platzen zu lassen. Dann kann es zurücklaufen und die nächste Person abklatschen, die daraufhin losläuft. Das Team, bei dem zuerst alle Kinder durchgelaufen sind, gewinnt.

Wasserspiele für Kinder im Wasser

Brauchen Sie auch Ideen für Spiele im Wasser? Kein Problem, da haben wir auch was für Sie! Wichtig ist zuallererst allerdings, dass Sie herausfinden, ob alle Kinder sicher schwimmen können. Wenn das gegeben ist, sollten Sie die Kinder natürlich trotzdem beaufsichtigen. Das erste Spiel wäre die Wasserolympiade. Dabei veranstalten Sie viele verschiedene Einzelspiele, wie zum Beispiel Tauchen, Saltos und Turmspringen. Am Ende können Sie dann den Gesamtsieger der Olympiade, der insgesamt in den Einzelspielen am besten war, küren.

Kinder im Wasser

Ein geläufiges Spiel an Land ist: Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser? Das können Sie auch als Wasserspiel spielen. Statt hüpfen, springen und laufen müssen die Kinder im Wasser brustschwimmen, tauchen oder nur die Arme benutzen. Es können auch Hilfsmittel, wie zum Beispiel Schwimmbretter verwendet werden. Da dürfen die Kinder dann zum Beispiel nur mit den Füßen paddeln, um die Strecke zu überwinden ohne vom Fischer gefangen zu werden.

Oder wie wäre es mit dem Spiel Versteinert? Dabei gibt es einen Fänger, der versuchen muss, alle anderen Kinder zu fangen. Wenn ein Kind gefangen wurde, muss es sich mit gespreizten Beinen ins Wasser stellen und darf sich nicht mehr bewegen, es ist also versteinert. Wenn ein anderes Kind, das noch nicht versteinert ist, durch die Beine taucht, ist das versteinerte Kind wieder frei und darf wieder mitspielen. Wenn der Fänger es geschafft hat, alle Kinder zu versteinern, hat der Fänger gewonnen und ein anderes Kind kann der Fänger werden.

Freude mit Wasser

Ein schöner Tag voll mit Wasserspielen sollte natürlich auch in Erinnerung bleiben! Ein Schlüsselanhänger mit einem Bild von dem Tag für jedes Kind ist eine gute Möglichkeit. Oder Sie hängen Ihr Lieblingsbild von dem Tag mit einem passenden Fotorahmen an die Wand. Selbstklebende Fotoalben sind auch eine sehr schöne Methode, weil dabei auch schon die Kleinsten mithelfen können, ohne eine Sauerei mit Kleber zu fabrizieren.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.