03.02.2018 12:50 |Allgemein

Tipps für ein Bewerbungsgespräch

Nützliche Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch

Wer zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, hat bereits die erste große Hürde auf dem Weg zum Traumjob gemeistert. Die Bewerbungsunterlagen haben den potentiellen neuen Chef überzeugt und er möchte Sie persönlich kennenlernen. Aufregung und Nervosität sind vor einem Vorstellungsgespräch völlig normal, schließlich geht es um die berufliche Zukunft. Mit ein paar grundlegenden Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch werden Sie das persönliche Kennenlernen souverän meistern und Ihrem Traumjob einen großen Schritt näherkommen. In den folgenden Abschnitten werden die wichtigsten Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch genannt, damit Sie dem Personaler selbstsicher und überzeugend gegenüber treten können.

Nützliche Tipps

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Vor einem Bewerbungsgespräch sollte man sich unbedingt über das Unternehmen informieren. Man sollte wissen, in welcher Branche das Unternehmen tätig ist, wie viele Mitarbeiter es beschäftigt, wie hoch der Umsatz ist und welche Philosophie das Unternehmen verfolgt. Beim Gespräch kann man diese Informationen einfließen lassen und dem Personaler zeigen, dass man sich intensiv mit dem potentiellen Arbeitgeber auseinander gesetzt hat. Außerdem sollte man eine kurze Selbstpräsentation vorbereiten, da man meist zu Beginn des Gesprächs dazu aufgefordert wird, sich selbst vorzustellen. Dabei sollte man die Qualifikationen und praktischen Erfahrungen in den Vordergrund stellen, die für die ausgeschriebene Stelle relevant sind. Um die Aufregung zu lindern, sollte man das Bewerbungsgespräch konkret mit Familie oder Freunden üben, in einer Art Rollenspiel. Das sorgt für Selbstsicherheit und man bekommt bereits vor dem Bewerbungsgespräch ein ehrliches Feedback.

Vorbereitung

Die Organisation der Anreise

Sobald der Termin für das Bewerbungsgespräch feststeht, sollte man mit der Planung der Anreise beginnen. Man sollte die Anfahrt planen und dabei einen ausreichend großen Puffer einkalkulieren, falls es zu Zugverspätungen oder Stau kommen sollte. Wenn die Anreise sehr zeitintensiv ist, sollte man rechtzeitig eine Unterkunft für die Übernachtung reservieren. Wenn das Gespräch früher am Vormittag stattfindet, kann es eine Überlegung wert sein, bereits am Vorabend anzureisen und am nächsten Morgen frisch und ausgeruht in das Gespräch gehen zu können. Viele Unternehmen übernehmen sogar die Unkosten für die Anreise. Fragen Sie einfach in der Personalabteilung nach. Mit diesen Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch könne Sie entspannt zum Ort des Vorstellungsgesprächs reisen und dem Personaler ohne Stress und Hektik gegenübertreten.

Die Umgangsformen und das Outfit bestimmen den ersten Eindruck

Man sollte sich im Vorfeld des Bewerbungsgesprächs über den Dresscode der Firma informieren, da jede Branche ihren eigenen Kleidungsstil bevorzugt. Die Kleidung sollte gebügelt und sauber sein, dasselbe gilt für die Schuhe. Auch die Frisur und die Fingernägel sollten gepflegt sein. Bei Parfüm und Make-Up gilt: Weniger ist mehr. Außerdem sollte man dem Personaler mit einer gewissen Körperspannung und geradem Rücken gegenübertreten. Auch die Umgangsformen spielen eine große Rolle bei den Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch. Man sollte immer freundlich und höflich sein und ein Lächeln auf den Lippen haben, auch wenn Ihr Gegenüber noch so unfreundlich und desinteressiert wirkt. Auch wenn das Gespräch nicht nach Ihren Vorstellungen verlief, sollte man sich stets bedanken und freundlich verabschieden. Die Umgangsformen spielen eine wichtige Rolle bei der Beurteilung der Persönlichkeit und können am Ende ausschlaggebend für die Vergabe der Stelle sein.

Das Verhalten während des Bewerbungsgesprächs

Während des Vorstellungsgesprächs gibt es einige wichtige Punkte, die man beachten sollte. Man sollte auf eine langsame und deutliche Aussprache achten, auch wenn man sehr aufgeregt ist. So wirkt man kompetent und das Gespräch muss nicht unnötig unterbrochen werden, wenn der Personaler Teile einer Antwort nicht versteht. Die Aussprache kann man hervorragend im Voraus mit Freunden und Familie optimieren. Außerdem macht es einen guten Eindruck, wenn man sich während des Bewerbungsgesprächs Notizen macht. Das zeugt von ehrlichem Interesse und einer strukturierten Arbeitsweise. Desweiteren helfen Notizen dabei, dass man wichtige Punkte nicht vergisst und diese bei späteren Fragen wieder aufgreifen kann. In jedem Vorstellungsgespräch kommen irgendwann die Standardfragen nach Stärken, Schwächen und Hobbies auf. Man sollte sich schon im Vorfeld individuelle Antworten auf diese Fragen zurecht legen, denn so bleibt man dem Gegenüber im Gedächtnis. Man sollte während des Gesprächs auch eigene Fragen stellen, zum Beispiel in Bezug auf die Einarbeitung oder Möglichkeiten zur Weiterbildung. Wer keine Fragen stellt, wirkt desinteressiert oder schüchtern und das kommt häufig nicht sehr gut an.

Bewerbungsspräch führen

Wenn Sie diese Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch beachten, kommen Sie Ihrem Traumjob ein ganzes Stück näher. Eine gute Vorbereitung ist bereits die halbe Miete und hilft dabei, weniger nervös an das Gespräch heranzugehen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.