22.02.2017 18:32 |Allgemein

Konfirmation - das Fest

Die Konfirmation - ein besonderes Fest für die ganze Familie

Nicht nur für die Jugendlichen ist die Konfirmation ein besonderes Ereignis. Auch die Familienangehörigen freuen sich auf diesen Tag und bereite ihn bereits lange vor. Hierbei geht es um die entsprechende Würdigung des Ereignisses und zugleich auch darum, eine schöne Feier im Nachhinein zu erleben. Diese soll für die Mädchen und Jungen, aber auch für die Gäste ansprechend sein. Ziel ist es, dass der interessante Tag allen Beteiligten in guter und lebhafter Erinnerung bleibt.

Was die Konfirmation für die Jugendlichen bedeutet

Grundsätzlich ist die Konfirmation für die Jugendlichen ein wichtiger Schritt. Sie stellt den Eintritt in die Erwachsenenwelt der religiösen Gemeinschaft dar. Die Mädchen und Jungen bekennen sich zu ihrem Glauben. Hierfür haben sie sich unter anderem in dem Konfirmationsunterricht mit ihrer eigenen Einstellung und ihrem Glauben auseinandergesetzt.

Zudem wird in dem Unterricht der Inhalt der Bibel auch häufiger auf Alltagssituationen übertragen. Auf diese Weise lernen die Jugendlichen, wie sie ihren Glauben nach der Konfirmation auch selbstständig im Alltag anwenden können. Gemeinsam bereiten sie in der Regel den Konfirmationsgottesdienst vor. Üblicherweise besuchen sie zuvor mit ihren Familien einen Gottesdienst mit Abendmahl. Bei diesem nehmen sie Traubensaft und eine Oblate zu sich. Diese symbolisieren das Blut und den Leib von Jesus.

Bedeutung Konfirmation

Auch für die anderen Gemeindemitglieder sind diese Gottesdienste wichtig. Es hat für die meisten Menschen eine hohe Bedeutung, dass sie Zeuge werden, wenn die neuen jungen Mitglieder in der religiösen Gemeinde aufgenommen werden. Den Jugendlichen ist diese Tragweite der Konfirmation nicht immer bewusst. Dennoch stellt sie für die Mädchen und Jungen einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Erwachsenenalter dar.

Wie die Konfirmation von den Familien üblicherweise gefeiert wird

Von Familie zu Familie unterscheiden sich die Feiern der Konfirmation immer. Allerdings gibt es auch einige Rituale, die in den meisten Familienverbänden ausgelebt werden. Zunächst einmal sind alle für die Jugendlichen und ihre Angehörigen wichtigen Personen bei dem Konfirmationsgottesdienst anwesend. Hierbei kann es sich neben den Eltern auch um die Großeltern, Tanten, Onkel und Paten handeln. Aber auch enge Freunde können wichtige Zeugen dieses Schrittes sein.

In den meisten Fällen wird im Anschluss an die Konfirmation zusammen gegessen. Manche Familien haben hierzu aufwändig eine Festtafel in den eigenen vier Wänden vorbereitet. Andere Eltern haben in einem Restaurant einen Tisch für die ganze Familie reservieren lassen. Wieder andere Mütter und Väter stellen eine komplette Feier in einem Vereinsheim auf die Beine.

Konfirmation Feiern

Grundsätzlich ist aber der Ablauf ähnlich. Die Familien besuchen den Abendmahlsgottesdienst. Am Konfirmationstag nehmen sie an dem Konfirmationsgottesdienst teil. Im Anschluss daran wird die Konfirmation mit einem ausgiebigen Essen gefeiert. Immer stehen aber die Jugendlichen im Vordergrund und dem Beisammensein wird eine besondere Bedeutung beigemessen.

Wie kann die Feier nach der Konfirmation alternativ gestaltet werden?

Zu der klassischen Feier, die die Jugendlichen oftmals nicht besonders anspricht, gibt es einige Alternativen. Die Konfirmation können die Mädchen und Jungen in der Regel besser feiern, wenn ein persönlicher Bezug zu ihnen bei der Feier hergestellt wird. Dies kann auf vielseitige Weise geschehen. Ein tolles Beispiel ist eine Studenten-Band. Diese kann Songs singen, die die Mütter und Väter direkt mit ihren Kindern in Verbindung bringen. Musik übermittelt Emotionen und diese kommen in der Regel auch bei den Gästen gut an.

Ist ein Raum oder ein Vereinsheim für die Feier gemietet worden, können auch Spiele eine gelungene Abwechslung bringen. Alternativ kann diese Feier zur Konfirmation auch bei den Familien zu Hause stattfinden - wenn genügend Platz vorhanden ist. Die Spiele sollten möglichst viele Gäste ansprechen und zum Mitmachen animieren. Einige Aktionen können in den Räumlichkeiten stattfinden und andere im Garten. Durch diese wird die Stimmung gehoben und das Zusammensein in seiner Bedeutung betont.

Lustig und dennoch emotional können auch Reden von Familienangehörigen sein, die den Gästen vorgetragen werden. Diese sollten sich nicht über die Jugendlichen lustig machen. Vielmehr sollten gemeinsame Erlebnisse genutzt werden, die einen lustigen Hintergrund oder ein witziges Ereignis als Grundlage haben. An eine solche Feier zur Konfirmation erinnern sich auch die Gäste gern noch lange danach. Zudem lernen sich alle Beteiligten dabei besser kennen und finden immer wieder Gesprächsstoff, wenn sie bei anderen Feiern wieder aufeinander treffen.

Sollten die Jugendlichen die Feier zur Konfirmation mit vorbereiten?

Grundsätzlich sollten die Jugendlichen ruhig in die Vorbereitungen ihrer Feier zur Konfirmation mit einbezogen werden. Sie haben wahrscheinlich eigene Ideen, Wünsche und Vorstellungen bezüglich dieses Festes. Diese sollten unbedingt Gehör finden, damit sich auf die Mädchen und Jungen dabei wohl fühlen und gerne an dieses Ereignis zurückdenken.

Viele Mädchen und Jungen haben auch ein reges Interesse daran, die Gästeliste mit zusammenzustellen. Bei der Gästeauswahl sollten die Eltern mit den Kids ins Gespräch gehen und auch ihre Beweggründe für die Einladung bestimmter Menschen darlegen. Die Konfirmation feiern die meisten Jugendlichen auch mit Personen, die sie nicht wirklich kennen.

Zudem können die Mädchen und Jungen auch die Einladungen gestalten. Dies bereitet den meisten Jugendlichen Freude und sie können sich mit dem Fest zur Konfirmation besser identifizieren. Auch bei der Dekoration und der groben Planung des Ablaufes können sie den Eltern gut behilflich sein. Hierbei können sich die Erwachsenen kleinere Zeitlücken auch für Überraschungen freihalten. Wichtig ist aber, dass die Konfirmanden bei der Auswahl des Essens ein Mitspracherecht haben. Sie haben bestimmte Speisen, auf die sie Lust haben. Diese sollten sie als Aufmerksamkeit zu ihrem Ehrentag auch erhalten.

Geht es bei der Konfirmation nur um Geschenke?

In der Regel geht es weder den Konfirmanden, noch den Gästen bei der Konfirmation primär um die Geschenke. Diese werden üblicherweise als Anerkennung überreicht. Die Jugendlichen erfahren Anerkennung für ihren Aufstieg zu einem vollwertigen Mitglied der religiösen Gemeinde. Üblich sind als Geschenke Geld und Schmuck. Aber auch andere Präsente, die mit den Mädchen und Jungen direkt in Verbindung gebracht werden, können sich wunderbar eignen.

Geschenke zur Konfirmation

Allerdings stellen die überreichten Geldwerte seit jeher einen Grundstock für die Zukunft dar. Die Jugendlichen können sich von dem Geld, dass sie zur Konfirmation erhalten, Wünsche erfüllen oder dieses Geld sparen. In der Regel werden diese Beträge für den Führerschein, ein Auto, die erste eigene Wohnung oder ein Studium genutzt. Allerdings geben viele Eltern ihren Kindern die Möglichkeit, für einen bestimmten Anteil der geschenkten Summe einkaufen zu gehen. Hierdurch können sie sich einige Wünsche auch sofort nach der Konfirmation erfüllen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.