27.09.2018 16:43 |Allgemein

Bilder bearbeiten

Bilder bearbeiten leicht gemacht

Egal ob in Fotoalben, in Bilderrahmen auf dem Regal oder als Poster an der Wand, Fotos sind nicht nur tolle Dekoartikel sondern halten wertvolle Erinnerungen fest und sind tolle Geschenke. Ein gut geschossenes Foto ist bereits die halbe Miete, um Bilder zu bearbeiten. Doch was wenn der perfekte Moment in einem nicht so perfekten Bild festgehalten wurden? Oder ausgerechnet an dem Tag, an dem die Geburtstagsfeier deiner besten Freundin/ deines besten Freundes stattfindet, ein riesen Pickel in deinem Gesicht auftaucht? Oder aber ein cooles Selfie wird ‚gefotobombt‘. Wenn man weiß wie man Bilder richtig bearbeitet, dann sind diese Probleme schnell gelöst. Wir von Fotoalben-Discount wollen Ihnen helfen diese Probleme zu lösen. Damit Sie das Beste aus Ihren Fotoalben und Geschenkideen machen können gibt es im Anschluss ein paar grundlegende Tipps, die jedes Foto wie vom Profi gemacht aussehen lassen.

bearbeiten leicht gemacht

Bilder bearbeiten und das am besten kostenlos

Je nachdem wie Sie Ihre Bilder bearbeiten wollen und was Sie verbessern möchten gibt es verschiedene Optionen. Zuallererst sollten Sie sich ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm runterladen. Für die Bearbeitung am Computer gibt es zahlreiche kostenlose Programme, die einiges bieten. Solche Programme sind in der Handhabung ganz einfach und erfüllen ihren Zweck. Wer allerdings noch professioneller an die Bildbearbeitung ran gehen will, sollte zu kostenpflichtigen Programmen greifen. Diese bieten meistens mehr Optionen an, sind aber komplexer aufgestellt und ohne eine Anleitung dauert es etwas länger sich durchzufuchsen. Jetzt kommt es auf die Art Ihrer Benutzung an. Um Bilder zu bearbeiten bzw. minimal zu verbessern reichen kostenlose Bearbeitungsprogramme vollkommen aus.

Bild bearbeiten kostenlos

Um Bilder zu bearbeiten auf kompakteren Geräten, wie dem Smartphone gibt es ebenfalls kostenlose und kostenpflichtige Bearbeitungsprogramme. Die Bearbeitung ist etwas schwieriger, da logischerweise auf einem kleineren Bildschirm gearbeitet wird und man demensprechend nicht so präzise arbeiten kann. Ansonsten ist die Handhabung ähnlich und man hat es meistens immer dabei, sodass die Bilder dann von dort direkt veröffentlichen oder ausgedruckt werden können. Wenn Sie ein kostenpflichtiges Programm, um Bilder zu bearbeiten, gekauft haben gibt es dazu oft auch eine Smartphone optimierte Erweiterung. Der Download ist dabei meistens kostenlos, allerdings ist die App dann nur eingeschränkt zum Bilder bearbeiten nutzbar.

Basics beim Bilder bearbeiten

Für ein optimales Bild sind die Belichtung und der Kontrast sehr wichtig. Wenn das Bild zu dunkel ist, sollten Sie es aufhellen und anschließend den Kontrast nachziehen, damit das Foto nicht zu überbelichtet wirkt. Doch zuallererst können Sie das Bild zuschneiden sowie Unwichtiges und Störendes wegschneiden. Auch die Farben des Bildes können bearbeitet werden. Zum Beispiel wenn ein Sonnenuntergang fotografiert wird, kann in den Farbeinstellungen ein Orange ausgewählt werden, um das Bild, den Sonnenuntergang Farben anzupassen. Das verstärkt den Sonnenuntergang und lässt ihn viel intensiver wirken. Die Schärfe-Optionen sollten Sie ebenfalls ausprobieren, auch wenn ein Bild für das bloße Auge schon scharf aussieht, kann sich die Schärfe je nach Benutzeroberfläche verändern. Auf dem Computer Bildschirm sieht es anders aus als auf einem Smartphone und wieder anders als auf einem ausgedruckten Auszug. Damit das Foto anschließend nicht zu klar wirkt und die einzelnen Pixel nicht so hervorstechen, sollten Sie dem Bild eine gewisse Dynamik verleihen, denn sie macht es lebendiger. Zum Schluss der Bilder Bearbeitung können noch dunklere Stellen vertieft werden, damit es plastischer und echter aussieht.

Basics beim Bilder bearbeiten

Nachdem alle Basics beim Bilder bearbeiten zum Einsatz gekommen sind geht es ans Eingemachte. Störende Personen, Gegenstände oder auch Unreinheiten können einfach ausradiert werden und lassen das Bild gleich schöner aussehen. Sogar das Wetter kann besser gemacht werden, indem Sie Wolken entfernen und die Helligkeit regulieren. Alles in Allem braucht man um Bilder zu bearbeiten aber auch das gewisse Auge, das Sie als Fotograf mitbringen müssen. Umso schöner das Motiv und die Belichtung, desto weniger Zeit müssen Sie in die Bild Bearbeitung stecken.

Wenn Ihre Bilder optimal bearbeitet wurden und aussehen wie vom Profifotografen, können Sie sie ausdrucken und zum Beispiel mit Fotokleber in die verschiedensten Fotoalben kleben oder mit Magneten am Kühlschrank befestigen. Dann kann sich die ganze Familie oder auch Ihre Freunde an ihren Meisterwerken erfreuen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.