17.12.2017 11:36 |Allgemein

Besinnliche Adventszeit

Eine besinnliche Adventszeit bereitet uns auf das Fest der Liebe vor

Vier Wochen vor dem Weihnachtsfest beginnt traditionell die Adventszeit. Der Advent dient den Christen zur Vorbereitung auf die Geburt Jesu an Weihnachten. Doch auch weniger gläubige Menschen genießen die vier Wochen vor Weihnachten mit ihren verschiedenen Bräuchen und Traditionen. Die besinnliche Adventszeit dient vielen Menschen dazu, zur Ruhe zu kommen und über das vergangene Jahr nachzudenken. Die Hektik und der Stress des Alltags fallen nach und nach von uns ab und wir freuen uns auf das Weihnachtsfest mit den Liebsten. Eine besinnliche Adventszeit zeichnet sich durch verschiedene Dinge aus. Der Duft von Zimt und Lebkuchen ist allgegenwärtig und erinnert uns an vergangene Weihnachtsfeste. Mit dem Beginn der Adventszeit eröffnen auch die Weihnachtsmärkte, die zum Schlendern, Entspannen und den ein oder anderen Glühwein einladen. Mit den traditionellen Weihnachtsliedern im Hintergrund und dem Duft von Weihnachtsleckereien in der Luft kann man den Alltag und die Uhrzeit schnell vergessen und zur Ruhe kommen. Auch das Backen von Weihnachtsplätzchen gehört für viele Menschen zur Adventszeit. Das Backen von Plätzchen ist ein Spaß für die ganze Familie und macht vor allem Kindern großen Spaß. Wenn der Duft der Leckereien sich im ganzen Haus verbreitet, ist Weihnachten nicht mehr weit. Eine besinnliche Adventszeit dient außerdem dazu, das vergangene Jahr hinter sich zu lassen, mit all seinen positiven und auch negativen Erinnerungen. Mit dem Weihnachtsfest geht auch das Jahr zu Ende und das neue Jahr bietet viel Platz für gute Vorsätze.

Adventszeit

Verschiedene Traditionen begleiten die besinnliche Adventszeit

Es gibt verschiedene Traditionen, die für viele Menschen zur Adventszeit gehören. Ein wichtiger Brauch in der Adventszeit ist der Adventskranz mit seinen vier Kerzen. An jedem Adventssonntag wird eine Kerze angezündet, bis schließlich am vierten und letzten Advent alle Kerzen des Kranzes erleuchten und Weihnachten kurz bevorsteht. Ein weiterer Brauch ist der Adventskalender. Vom ersten Dezember bis zum Heiligabend wird jeden Tag ein Türchen geöffnet, hinter dem sich Schokolade oder andere Kleinigkeiten verstecken. So wird jeder Tag bis zum Heiligabend besonders gewürdigt und das Weihnachtsfest rückt Tag für Tag näher. So wird vor allem ungeduldigen Kindern die Zeit bis zur Bescherung versüßt. Ein weiterer Brauch in der Adventszeit sind Adventslieder, die auf Weihnachtsmärkten oder in Gottesdiensten erklingen. Die Adventslieder, wie beispielsweise ,,Wir sagen euch an den lieben Advent'', sind den meisten Menschen ein Begriff und sorgen für eine besinnliche Adventszeit. Auch Weihnachtsmärkte sind aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken. Auf den Märkten herrscht eine ganz besondere Stimmung, mit Weihnachtsliedern im Hintergrund und dem Duft von Punsch und Zimtsternen in der Luft. Beim Besuch eines Weihnachtsmarktes kann man herrlich entspannen und die Vorfreude auf das Fest der Liebe steigt.

Traditionen im Advent

Eine besinnliche Adventszeit lässt uns zur Ruhe kommen

Die Wochen vor Weihnachten dienen uns dazu, zur Ruhe zu kommen und uns auf die wesentlichen Dinge im Leben zu besinnen. In der Adventszeit schalten wir einen Gang zurück und fiebern dem Fest mit all unseren Liebsten entgegen. Viele Menschen sehen ihre Verwandten oder Freunde nur an Weihnachten, sodass der Advent die Zeit bis zum ersehnten Wiedersehen einläutet. Auch die Vorbereitung und der Kauf von Weihnachtsgeschenken gehört zur Adventszeit. Die Auswahl der Geschenke sollte man weit genug im Voraus planen, damit der Kauf der Präsente am Ende nicht in Stress und Hektik endet. Denn die Zeit vor Weihnachten ist eine Zeit der Entschleunigung. Wir sollten den Stress des Alltags hinter uns lassen und uns auf uns selbst konzentrieren.

besinnliche Adventszeit

Anstatt von einem Termin zum nächsten zu hetzen, sollten wir uns lieber einmal mit einer schönen Tasse Tee und ein paar selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen auf die Couch kuscheln und ein gutes Buch lesen. Das ist Balsam für die Seele und steigert das Wohlbefinden. Eine besinnliche Adventszeit gehört zum Ende des Jahres dazu und regt viele Menschen zum Nachdenken und Reflektieren an. Wir besinnen uns auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben, wie die Familie und Freunde. Doch auch viele kleine Traditionen versüßen uns die Zeit bis Weihnachten. So gibt es zum Beispiel den Adventskranz, auf dem an jedem Sonntag eine weitere Kerze erleuchtet oder den Adventskranz, der jeden Tag bis zum Heiligabend mit einer kleinen Überraschung versüßt. Auch die typischen Weihnachtsdüfte und traditionelle Adventslieder versetzen uns in eine besinnliche Stimmung und steigern die Vorfreude auf die Weihnachtstage mit den Liebsten.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.