22.10.2016 18:46 |Allgemein

Babys – Welche Entwicklungen halte ich bildhaft fest?

Babys - Welche Entwicklungen halte ich bildhaft fest?

Wie schön ist es doch, dass heute jeder eine Kamera zur Hand hat, wenn eine besondere Situation festgehalten werden will. Angefangen vom ersten Bild, häufig aus dem Kreißsaal, oder aber wenn das Neugeborene in sein neues Zuhause einzieht; es gibt unzählige Momente, die wir nicht nur in unseren Herzen tragen, sondern gerne bildhaft verewigt in unseren Händen halten wollen. So entstehen, dank integrierter Smartphone-Kamera, locker ein- bis zweitausend Bilder im Jahr. Das Baby verändert sich rasant. Dem ersten Lächeln folgt der erste Gehversuch. Dann lernt es zu krabbeln, bekommt Zähne und steht aufrecht auf zwei Beinen. Es lernt, in die Hände zu klatschen und Spuckebläschen zu machen. Anders als bei einem selbst früher, kann so oft auf den Auslöser gedrückt werden, bis die Speicherkarte voll ist. Jeder Moment ist wertvoll. Doch wohin mit den ganzen Bildern?

Babys richtig ins Licht setzen

Kinder, wie die Zeit vergeht

Am Anfang, wenn alles neu ist, Schlaf zum Luxusgut mutiert und fünf Minuten alleine einkaufen zu gehen sich nach der größten Freiheit des Lebens anfühlt, glaubt man nicht, dass dieses kleine Wesen schon bald groß sein wird. Ein paar Wimpernschläge später kommt das Kind in den Kindergarten, die Schule wartet und die Pubertät wird zur nervlichen Zerreisprobe. Nicht nur diese Meilensteine werden wieder bildlich festgehalten. An diesen Tagen, vor Geburtstagen oder einfach, weil es drinnen so kuschelig ist, holt man gerne die Babyfotoalben hervor. Sie sind bildlichen Zeitzeugen. Liebevoll selbst gestaltet, mit der ersten Locke des Babys, mit dem Armbändchen aus der Klinik und den Glückwunschkarten zur Taufe. Darin finden Sie alles, was an manchen Tagen vergessen schien. Sie erinnern sich plötzlich wieder an die Entwicklungsschritte des Babys.

Das erste Babyjahr - halten Sie die Erinnerung bildhaft fest

Kaum ein anderes Jahr ist so einprägsam und vergeht so schnell, wie das erste Jahr mit einem Baby. Die Entwicklung vom regungslosen und (hoffentlich) schlafenden Säugling übers Krabbelalter bis zur ersten Kerze auf der Torte. Nicht nur Babys lernen viel. Auch Eltern wachsen über ihre Grenzen. Plötzlich werden sich Gedanken zur Herkunft des Essens gemacht. Der erste Brei wird gekocht und der erste Löffel natürlich fotografiert. Die schicke Singlewohnung verwandelt sich mit jedem Tag mehr in ein Zuhause. Bodenvasen verschwinden aus dem Zimmer - gefährlich! - und Spielsachen ziehen ein. Das Wohnzimmer sieht bald mehr nach einem Spielzeuggeschäft als nach der natürlichen Ruheoase für Mama und Papa aus. Es ist aufregend, ermüdend und oft lustig. Das alles wird natürlich fotografisch festgehalten.

Fotos vom Baby

Platz finden diese Erinnerungen in einem Babyalbum. Hier auf fotoalben-discount.de finden Sie viele verschiedene. Klassisch in weiß, mit kleinen Händen und Füßen oder aber mit ein wenig Dschungelfieber.

Individuelle Geschichten erzählen - mit dem Babyalbum

Babys und Kleinkinder lieben Geschichten. Besonders die, in denen sie selbst vorkommen. Ab sofort können Sie die Bilderbücher selbst gestalten. Mit Fotoalben, in denen die Entwicklungsschritte bildlich festgehalten wurden. Zusammen mit kleinen Erinnerungsstücken, einem Handabdruck nach der Geburt oder dem ersten Mützchen ergibt dies ein besonderes Buch. Erzählen Sie, wie Sie sich gefühlt haben, als dieses Bündel Glück in Ihre Arme gelegt wurde. Zeigen Sie die Träne auf dem Foto, das diesen Moment eingefangen hat. Erzählen Sie ein paar Seiten später, warum Sie dunkle Ringe unter den Augen hatten und warum Make-up nicht wichtig war. Warum Sie trotzdem lachen und sich freuen. Zeigen Sie das Foto, auf dem sich das Baby zum ersten Mal gedreht hat. Ihr Kind lauscht der Geschichte, wie es zum ersten Mal im Urlaub krabbelte, weil der Fußboden in der Ferienwohnung kalt war und der Bauch am Boden klebte, wenn es versuchte zu robben.

Profifotograf versus Schnappschuss

Besonders beim ersten Kin, fragen sich viele Eltern, welche Entwicklungsschritte besser von einem Profi ins rechte Licht gerückt werden sollten und wann ein Schnappschuss ausreicht. Beides hat seinen Charme. Der Profi weiß, wann er auf den Auslöser drücken muss und wie er das Kleine dazu animiert, zu zeigen was es kann. Besonders bei einen Neugeborenen, sind professionelle Bilder schöne Erinnerungsstücke. Das Kind entwickelt sich jedoch so schnell, dass es kaum möglich ist, jeden Moment von einem Profi festhalten zu lassen. Hier reichen die Smartphone-Fotos völlig aus. Zumal heutige Smartphones und Kameras für den Laien über wirklich gute Objektive und Linsen verfügen. Das beste ist aber, dass Sie den Moment genau dann festhalten können, wenn er da ist. Die ersten vorsichtigen Schritte, das erste Lächeln und das Blitzen in den Augen, wenn das Kind am Familientisch mitessen kann. Das erste Stück Torte, am ersten Geburtstag und das gemeinsame Mittagsschläfchen, wenn Papa und Kind einfach beim Vorlesen eingeschlafen sind.

Babyfotos

Es gibt ihn nicht, diesen "einen Entwicklungsschritt", der unbedingt festgehalten werden muss. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die das Leben mit Kind so besonders machen. Halten Sie diese bildlich fest. Damit Sie sich auch betrachten können, lassen Sie die schönsten entwickeln und bewahren Sie sie in einem der wunderschönen Babyalben hier auf fotoalben-discount.de auf.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.